Sicherungsmaßnahmen ....

#1 von wintermute , 02.03.2015 18:21

Bitte hier mal alles was zur Sicherung beiträgt sammeln, wir müssen es dem Feind janicht noch einfach machen ;)

Prinzipiell:
Strategisch sind wir insgesamt schlecht aufgestellt. Zum einen wegen des Offenen Charakters unserer Ländereien, daran können udn bis zuletzt: wollten wir nichts ändern; wir haben uns nie als "BunkerNation" gesehen.
Zum anderen wegen der Form. Die Perlschnurartige Aufreihung unserer Städte von Norden nach Süden ist
zwar effizient wenn es um Landkontrolle geht, zur Verteidigung jedoch mehr als ungünstig. Es fehlt an "Strategischer Tiefe" und Redundanz.

Das ist gefährlich, weil wir keine schwer zu erreichenden Städte haben aus denen wir Truppen nachliefern können und die damit als Versicherung dienen können. Insgesamt sind die Wege zu lang um Armeen schnell zum Ort des Geschehens zu bringen, bzw. auch nur Laufgruppen und alle Anlagen sind viel zu schnell erreichbar. Zudem - zum zweiten Punkt - reich ein gezielter Belagerungsschlag in der Mitte und wir kommen so gut wie gar nicht mehr von Norden nach Süden. Hinzu kommt, dass kaum einer mitkriegt wenn etwas passiert, weil es zu weit weg ist.

Die Lösung des Problems liegt in einer generellen Änderung und vielen Einzelmaßnahmen, die jeder mehr oder weniger schnell treffen kann. Generell sollten wir Zerstörungen zum Anlass nehmen unsere Produktion an ein oder zwei Orten zu konzentrieren, die von einigen Stellen des Reichs gut erreichbar sind. Sprich eher mittig. Dazu bietet sich für Waldbasierte Prod. das Gebiet bei KWW an, hoch ausgebaut und schon teilgeschützt. Für Steinbasiertewürde ich das zwischen ODG und ehem. TorLessien empfehlen. Zara und ich (und ein wenig Somi) reggen und uppen schon das Geländeso dass wir da mittelfristig ne gute Prod aufbauen können. Burgschutz könnten wir uns teilen - besonders wenn man bedenkt, dass die empfindlichste Stelle immer die Pumpen sind und wir unsere Burgen daher da bauen müssen, schon aufgrund der Mrd. Investition und der Abhängigkeit der Städte vom Petro ... müssen wir auf AV näher zusammenrücken.

Tor Lessien hat, sollte wir die Stadt wieder in Betriebnehmen auch den Vorteil, dass wir da die Strategische Tiefe erreichen, weil es nicht so schnell erreichbar ist. In das Steingebiet dazwischen können wir von Odg schnell Armeen reinziehen. + das Gebiet von KWW, Odg, TorL, Bergeste bis Tar kann ich mit meinem großen Aussichtsturm fast vollständig einsehen, so dass anlandenede Armeen frühzeitig entdeckt werden und Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.

Sollte JBeE nach TorLessien ziehen und Meklun wirklich noch umziehen müssen, wären aus meiner Sicht daher TorLessien und Bergfeste die strategisch geeignetsten Orte um sich nieder zu lassen.

Das möchte ich einfach mal zur Diskussion stellen, was meint Ihr.

wintermute  
wintermute
Beiträge: 143
Punkte: 143
Registriert am: 06.09.2009


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#2 von wintermute , 02.03.2015 18:43

Allgemeinmaßnahmen:

- Aufeinander achten und im Forum reinschauen, alles melden, damit wir alle frühzeitig gewarnt sind.
- immer wieder das gleiche: Armeehüllen ausheben. Immer ne gute Idee.
- "strategische Tiefe" wenn möglich baut doch einfach Kaffe o.Ä. zwischen Anleger und Städte/Prod. das entschleunigt gegnerische Armeen ungemein.
- Neue Gebs in der Nähe von Sicherung bauen, billige ggf. umsetzten, wenn mglcih in den Städten bauen.
- Gebäude mit Armeen schützen.
- Gebäude mindestens auf 1000% ausbauen, das Beispiel von JBeE's Holzhütte hat wieder gezeigt, dass 100% Gebäude fallen wie nichts. Auf die Art kostet es den Angreifer wesentlich mehr AP, dauert länger, fällt schneller auf - und mit etwas Glück kommt ein Drache vorbei und stört den Angreifer. Das sollte vor dem ersten GA entstehen, man muß seine enormane Investitionen chützen und Gebäude % kosten nur Gs., keine Ausbauplätze.
- Apropro Drache: Laßt Karawanen laufen, die ziehen Drachen an ;) die uns dann ggf. mitverteidigen.
- Baut bei Gebs wenn möglich auch die Verteidigung mit aus, auch wenn dann weniger Prod bei gleichem GA winkt. Das sollte es uns wert sein - macht aber nur Sinn, wenn eine Burg in der Nähe mitschützt oder verteidigungsfähige Chars im Geb. sind - sonst ist es rausgeschmissenes Geld.
- Wenn chars seit Ewigkeiten im Geb stehen und ausgeskillt sind und ne Menge XP anhäufen, trainiert sie doch mal ein bischen in Nahkampf/Blocken und verpaßt ihnen ne Waffe und nen leichten Schutz.
- nicht mit Unis in der Gegend rumstehen - mußte ich selber leider vor KLurzem bitter lernen als ich es verpaßt hab, nachts um 2:00 Uhr. Vermutlich haben auch diese unsere "Freunde" auch einige Erfahrung im Stehlen.
- nur wichtige Anleger von Eis befreien, die Eisberge stellen im Moment erst einmal einen zusätzlichen Schutz dar. Die nutzen generell selten Routen weil wir dann ihre Bewegungen sehen.

Wie ihr sehr kann man viel tun .... und das ist nur das was mir spontan einfällt und ich hab nur sehr begrenzte Kriegserfahrung. Bitte um weitere Vorschläge .... jeder kann und soll sich beteiligen. :D Zusammen können wir ihm das Leben schon um einiges schwerer machen, wenn er nicht mit sich verhandlen läßt - und danach sieht's mal wieder nicht aus.

Jeder, der nicht selbst angegriffen wird, sollte sich bis auf weiteres, raushalten und ihn nicht zusätzlich provozieren, sonst haut er nur auch noch auf die ein, die er bisher in Ruhe gelassenhat. Aslso Ruhe bewahren und abwarten, nicht aus Solidarität anschreiben oder gar KE's verschicken. Wir schauen, dass wir das auf diplomatischem Weg soweit wie möglich begrenzen ....

Und nicht vergessen: die können uns ärgern, aber nicht auseinanderbringen wenn wir zusammenhalten.

Was ich immer wieder gehört habe von denen die wirklich viel im Krieg waren und sich daher auskennen ist: "Wer seine PP nicht in Armeen anlegt,. hat das Spiel nicht verstanden" also haltet welche vor - das graät bei uns immer wieder in Vergessenheit und gereicht uns dann zum Nachteil. Es gilt das alte Motto: Si vis pacem ara bellum.

wintermute  
wintermute
Beiträge: 143
Punkte: 143
Registriert am: 06.09.2009


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#3 von wintermute , 02.03.2015 19:20

optimale Ausrüstung für Geb. Chars ...

http://www.franken-tool.de/hilfe/index.php?title=Berufe

einfach in der Tabelle auf "ausführliche Beschreibung" klicken rechts steht die beste Ausrüstung.

Wenn ich mich recht entsinne ist die optimale Einstellung für VerteidigungsChars in Gebs.:

bis zu schwerer Verletzung/ nahkampf vorsichtig / und die höchste NK-Waffe eingestellt. korrekt?


wintermute  
wintermute
Beiträge: 143
Punkte: 143
Registriert am: 06.09.2009

zuletzt bearbeitet 02.03.2015 | Top

RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#4 von JBeE , 03.03.2015 00:11

Ich habe gerade mal ein Update im Franken-Tool eingespielt. Wenn ihr im Franken-Tool für den internen Bereich eingeloggt seid (also die Seiten unserer Produktion etc. sehen könnt) und dann die Seite "Übersicht" aus dem oberen Menüband von Scherbenwelten einscannt, dann werden Eure Prodgebäude in der internen Karte von AV im Franken-Tool eingezeichnet (Menü: "Aranarth in Rodyn > Karte: Arandor Vanenia") ... das macht es dann vlt. etwas einfacher das alles zu koordinieren. (... die Seite ist nur intern sichtbar. Falls es Probleme geben sollte, dann einfch bei mir melden. Die drei Gebäude, die bei mir bis jetzt auf AV eingezeichnet sind, werde ich wohl wieder abreißen und zwischen Odg und TorL bauen)

JBeE  
JBeE
Beiträge: 72
Punkte: 72
Registriert am: 12.11.2011


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#5 von Meklun Wellenreiter , 03.03.2015 08:21

Saubere Arbeit, JBeE!

 
Meklun Wellenreiter
Beiträge: 129
Punkte: 129
Registriert am: 10.11.2011


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#6 von JBeE , 03.03.2015 11:26

Ich würde gerne eine Burg bauen. An welcher Stelle soll ich die denn errichten?



Ich bin dabei von folgenden Überlegungen ausgegangen: Da der Angreifer wahrscheinlich eine 9er Gruppe hat und dazu noch weitere 9 Monster per Magie dazunehmen kann, sollten die Gebiete durch mindestens 2 Burgen geschützt werden - somit hat man 10 Krieger und man hat eine Chance auch die eigentliche Laufgruppe zu treffen.

Wenn man die Burgen in der "Mitte" sammelt (inneres Quadrat, 2x2) ergibt sich ein äußeres Quadrat von 10x10 mit den Feldern, welche alle von den Burgen im "inneren" geschützt sind. (Wichtig ist wohl der Schutz von Stein- und Waldfeldern ... ein paar freie Felder für andere Gebäude sind da immer frei).

Ich habe nun folgende Positionen mal betrachtet:
Pos 1:
- 19 Steinfelder geschützt; auch vetinaris neuer Steinbruch

Pos 2:
- 9 Steinfelder geschützt
- 11 Waldfelder geschützt

Pos 3:
- 13 Steinfelder geschützt
- 5 Waldfelder geschützt

Pos 4:
- 9 Steinfelder geschützt
- 10 Waldfelder geschützt

Pos 5:
- 19 Steinfelder geschützt

... also an welcher Stelle soll ich die Burg bauen - oder sollte ich ganz woanders bauen?


Antwort von veti:
Wenn ich mich recht entsinne, kann man Schmieden auch in der Stadt bauen, wo sie zusätzlich durch Milis geschützt sind - dazu würde ich sonst raten. Schon allein, weil die auch teuer sind, wegen Lager, Endu Vorräten etc.
Ggf. mach ich Dir in Odg gern nen Platz frei für ne Schmiede, aberr in der neuen Stadt ob nun TorL oder Bergfeste ist sie sicher einfacher für Dich ... wenn auch anfangs nicht so gut geschützt. Aber mit der größe der Stadt wächst dann ja auch der Schutz. Sollten alles, was in Städten gebaut werden kann, auch dort bauen ist mit der sicherste Platz imho.

Was den Platz der Burgen betrifft, tendiere ich zu Möglichkeit (1)auf Deiner Karte.

An Baumfeldern bräuchten wir nur noch 1, nämlich für Deine Holzhütte und das kriegen wir am billigsten und schon durch Flynt geschützt und meine Armee, wenn Du das bei Kww neben meiner Holzhütte baust, auf dem 15er Feld.

Daher sollten wir uns auf Steinfelder konzentrieren.

Zara hat in dem Sinne recht, dass von den Feldern und der nötigen Aufwertung möglichkeit (5) günstiger wäre, läßt dabei ber außer Acht, dass das dann nicht in der Mitte von 3 Städten liegt sondern am unteren Rand und dann noch exzentrisch .... sprich es erfüllt die Forderung nach strategischer Tiefe ist aber ungleich ungünstiger wenn es m die Erreichbarkeit geht - sprich schnell dahinkommen mit wenig AP Aufwand um zu verteidigen und vor allem kann man da Armeen nur aus Bergfeste schnell hinbewegen, welche da bis auf weiteres nicht aushebbar sein werden und nicht wie bei Möglichkeit (1) aus KWW und aus Odg und später dann TorL und ... wenn wir einen WEg in meine Kaffeefelder reißen, auch noch aus Bergfeste.

Strategisch ist das die bessere Position und daher mach ich mich so dafür stark.


JBeE  
JBeE
Beiträge: 72
Punkte: 72
Registriert am: 12.11.2011

zuletzt bearbeitet 03.03.2015 | Top

RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#7 von Fairion , 03.03.2015 13:50

Finde die Planung ja schön und sinnvoll, nur kommt das für mich etwas zu spät.

Habe nun meinen Steinbruch bei Asini errichtet, da es zu Anfang geplant war, dass JBeE Asini übernimmt und da ich nur 35.000 Lager und ca. 35k Steine/Tag mache muss ich diesen auch jeden Tag leeren.(d.h. Nähe zu Fyrkat unabdingbar)
Laut eurer Planung, wäre dieser Steinbruch dann unbeschützt. (Hat auch schon 4 GA)

Die Produktion von Bauernhof und Brauhaus liegt nun direkt bei Fyrkat und diese muss ich durch eine Burg absichern (10 GA im Bauernhof und 6 GA im Brauhaus) d.h. ich kann keine weitere Burg zum Schutz beitragen.

Also denke einfach, für mich kommt das etwas zu spät und wenn sich nun wieder alle nach Bergfeste/Tor orientieren (Asini unbesetzt bliebt/wird) , bin ich schon wieder etwas abgeschnitten vom Rest.


Fairion  
Fairion
Beiträge: 36
Punkte: 36
Registriert am: 12.05.2012


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#8 von JBeE , 03.03.2015 14:34

Auch wenn ich mich mit den "verteidigen" nicht so auskenne, würde ich auch sagen, dass es keinen Sinn macht den Bauernhof und das Brauhaus umzuziehen und entsprechend müssen diese dann auch mit einer Burg gesichert werden. Ob ich jetzt Asini übernehme oder nicht, wenn da der Steinbruch alleine 'rumsteht ohne weitere Sicherung ist das bestimmt nicht gut.
Ausgebaut ist dieser ja gerade soweit, wie meine Holzhütte auch ausgebaut war ... von daher kann man da sicherlich in der Nation zusammenlegen und die nochmal verschieben zu einem gemeinsamen Verteidigungsplatz ... oder wir konzentrieren alles oben bei Asini

JBeE  
JBeE
Beiträge: 72
Punkte: 72
Registriert am: 12.11.2011


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#9 von wintermute , 03.03.2015 15:04

jupp, dass wir bei dem Umzug erst nicht an strategische Verteidigungsaspekte gedacht haben ist jetzt im Nachhinein ein großes Manko und im Moment macht es absolut keinen Sinn, die Gebs von Fairi um zu sezten.
Erstens sind wir auf die Prod sofort angewiesen und zweitens wären die Ausgaben viel zu hoch.
Das Gleiche gilt auch für die Gebäude von Somiran, die am unteren ende unserer Stadtkette liegen und
Dementsprechend isoliert sind.

Für beide gilt, dass wir sie erst mal so weiterbetreiben müssen und hoffen, dass sie nicht angegriffen werden. Wenn sie Opfer einer Zerstörungsattacke werden, sollten wir ernsthaft überlegen sie an einer zentraleren, sicherreren Stelle wiederaufzubauen.

Dazu müssen wir aber solche Stellen haben und wenn wir jetzt nicht damit anfangen, haben wir das gleiche Problem beim nächsten Angriff wieder, so wie wir es jetzt wieder haben, nachdem nach dem letzten Angriff ein solcher Plan nicht umgesetzt wurde. Dagegen, die Gebäude bei Asini zu konzentrieren spricht einfach, dass wir dort keine Mitte haben. die Städte in dem Bereich zwischen Kww und Odg liegen am nächsten beienander und sind schon durch Flynt und mich gut aufgebaut. Hinzu kommt, dass wir da mitten drin sitzen und damit die strategische Tiefe erreichen bei gleichzeitiger guter Überwachbarkeit des Gebiets.
Ich hab schon sehr lange darüber nachgedacht, wo und wie wir es schaffen kurze Wege, relativ hohe Sicherheit zu erreichen und dabei die Prod noch effizient managen können und ich bin immer wieder auf dieses Gebeit gekommen. Hinzu kommt, dass KWW und ODG auch noch beides sehr große Städte sind, so dass dort ggf. größere Armeen ausgehoben werden können. Und weil der Bereich relativ in der Mitte liegt (eigentlich kww Rosa, aber da können wir nicht genug Städte bauen) sind dann auch die Auslieferungswege für Waren für alle zusammen relativ die geringsten.

Bei Fyrkat kann man einfach nicht mehr genug das Gelände ausbauen und weil Asini mitten in den ehemaligen Bereich von 3 Städten gesetzt wurde, müssten wir es Abreißen und dort komplett neue Städte bauen um ein Cluster zu errichten. Bis wir alle zur Hilfe in Asini oder Fyrkat sind, ist nen geplanter Angriff längst vorbei, besonders weil wir da oben von den Randgebieten kaum was mitkriegen - keine Überwachung außer einer rennt da täglich alles mit dem Fernrohr ab - in Odg geh ich einen Schritt in meinen Turm morgens und sehe 50 Felder Weit in alle Richtungen, ob da eine Armee anlandet, oder sonst was seltsames passiert.

Außerdem haben dort dann nicht mehr den schnellen Zugang zum südlichen Meer und gleichzeitig zum östlichen, was bei ODg der Fall ist und gerade das ist für die Pumpenbesitzter lebensnotwendig, schon weil die Pumpen am gefährdetsten in der Ferne liegen und schon im Regelbetrieb sehr lange Anfahrtswege per Schiff notwendig sind.

Denr Steinbruch von Fairi liegt dann halt erst mal bei Asini und wir haffen einfch mal, dass er nicht zerstört wird. Wenn Doch, kann er im cluster neu aufgebaut werden und bis dahin können wir die Prod ausgleichen, dann prodde ich etwas weniger Petro so lange, das haut hin.

Mir ist wichtig, dass wir langsam darauf hinarbeiten nicht mehr so angreifbar sind und auch wenn das jetzt, wo wir anfangen nicht so gut aussieht, schafft es die Grundlagen dafür, dass bei Zerstörungen oder anderen Ereignissen die Prod konzentriert und immer besser geschützt wird, so das wir mittelfristig wesentlich besser dastehen.

wintermute  
wintermute
Beiträge: 143
Punkte: 143
Registriert am: 06.09.2009


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#10 von JBeE , 29.03.2015 14:28

Hi, ich habe mal ein internes Wiki für uns angelegt, um dort das "gesicherte Wissen" zu sammeln und hier im Forum weiter diskutieren zu können, ohne dass die wichtigen Informationen zwischen den ganzen Antworten verloren gehen.

Der Link zu dem Artikel mit den Sicherungsmaßnahmen im Wiki ist: http://www.franken-tool.de/airWiki/index.php?title=Verteidigungsma%C3%9Fnahmen

(Da das ein internes Wiki ist, müsstest Ihr mir eine E-Mail-Adresse nennen, an welche dann das erste Passwort versendet wird.
Entweder ingame senden oder an meine E-Mail-Adresse j.b.e@web.de).

JBeE  
JBeE
Beiträge: 72
Punkte: 72
Registriert am: 12.11.2011


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#11 von wintermute , 29.03.2015 16:19

Offensichtlich verteidigen Ritter auch unbesetzte Prod.gebs, wie mein Testangriff auf JBeE's unbesetzte Eisenmiene zeigt:

Billi Ochsenpfanne hat keine verwendbare Rüstung dabei.
Billi Ochsenpfanne hat keine verwendbare Waffe dabei.
vetinari hat keine verwendbare Rüstung dabei.
vetinari hat keine verwendbare Waffe dabei.
Aaron Springspeck hat keine verwendbare Rüstung dabei.
Coille Angalla hat keine verwendbare Rüstung dabei.
Coille Angalla hat keine verwendbare Waffe dabei.
Toireasa Aodh hat keine verwendbare Waffe dabei.
Der Kampf erfolgt bis zur Kapitulation

Runde 1:
Billi Ochsenpfanne -> Cinnfhail Morag - Vorbei!
vetinari -> Cinnfhail Morag - Vorbei!
Aaron Springspeck -> Cinnfhail Morag - Vorbei!
Coille Angalla -> Ailin Toirdealbach - Vorbei!
Gwenhwyvar Artrima -> Doireann Toireasa - Vorbei!
Norfiriand Eäreldor -> Siusan Alain - Vorbei!
Blar Coille -> Ailin Domhnull - Vorbei!
Thralith Lómilmamir -> Ailin Domhnull - Vorbei!
Toireasa Aodh -> Cinnfhail Morag - Vorbei!
Ailin Toirdealbach -> Blar Coille - Treffer für 1 Schadenspunkte! (übrig:88) (-7 wg. Rüstung)
Cinnfhail Morag -> Blar Coille - Treffer für 148 Schadenspunkte! (übrig:-60) (-16 wg. Rüstung)
Blar Coille ergibt sich!
Doireann Toireasa -> Thralith Lómilmamir - Treffer für 78 Schadenspunkte! (übrig:1) (-2 wg. Rüstung)
Thralith Lómilmamir ergibt sich!
Siusan Alain -> Norfiriand Eäreldor - Treffer für 236 Schadenspunkte! (übrig:-158) (-14 wg. Rüstung)
Norfiriand Eäreldor ergibt sich!
Ailin Domhnull -> Coille Angalla - Treffer für 24 Schadenspunkte! (übrig:64) (-2 wg. Rüstung)
Norfiriand Eäreldor wurde gemeuchelt!
Blar Coille wurde gemeuchelt!


Kampfergebnis:


wintermute  
wintermute
Beiträge: 143
Punkte: 143
Registriert am: 06.09.2009

zuletzt bearbeitet 29.03.2015 | Top

RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#12 von JBeE , 29.03.2015 16:40

Gut zu wissen! ... da kannst Du jetzt wohl ein paar aus dem Tempel holen :-(

JBeE  
JBeE
Beiträge: 72
Punkte: 72
Registriert am: 12.11.2011


RE: Sicherungsmaßnahmen ....

#13 von wintermute , 29.03.2015 16:45

Jupp, das werde ich wohl tun müssen.
No Risk ... No fun :D

BTW: super Idee, das mit der internen Wiki .... DankDir


wintermute  
wintermute
Beiträge: 143
Punkte: 143
Registriert am: 06.09.2009

zuletzt bearbeitet 29.03.2015 | Top

   

chrissi
ODG

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen